• Background Image

    News & Updates

    Seafood

31. März 2018

Tunesische Fischsuppe
Tim‘ s Rezept

Tunesische Fischsuppe zum Nachkochen als Podcast

Geschmacksexplosion garantiert … mit dieser tunesischen Fischsuppe. Inspiriert vom genialen Kochbuch „Jerusalem“, erschienen im DK Verlag. So ähnlich wird die Fischsuppe auch im Trendrestaurant „Machenyuda“ in Jerusalem serviert. Die orientalische Stimmung die schon beim Kochen aufkommt ist einfach mitreißend. Müsst ihr ausprobieren. Kocht einfach in 6 Minuten Podcast simultan nach. Viel Spaß!

11. März 2018

Israelische Meeresfrüchtesuppe
Tim‘ s Rezept

Israelische Meeresfrüchtesuppe mit Fenchel, Tomaten und Safran – geniales Rezept zum Nachkochen im Podcast

Ein Trendsetter der israelischen Küche war in den 90er Jahren Eyal Shani. Mit seinem Restaurant Occianus ein geniales „Enfant Terrible“ der israelischen Gastroszene. Er prägte mit ungewöhnlichen Kombinationen und Zutaten die moderne israelische Küche massgeblich. Die Meeresfrüchtesuppe die von ihm inspiriert ist hat Tim so begeistert, dass es seiner Meinung nach die „Beste Meeresfrüchtesuppe der Welt“ sei. Und das will was heißen! 😉 Kocht mal nach und schmeckt diese besondere Geschmackskombination in Euerem Teller. Dazu ein kühler, trockener mineralischer Wein und das Leben ist schön…

25. Februar 2018

Rezept Jakobsmuscheln
Thymian Tomaten Nussbutter

Frische Jakobsmuscheln Thymian-Tomaten-Sugo Nussbutter – geniales Rezept im Podcast

Frische Jakobsmuscheln sind ein Traum. Hier ein von Tim einmal spontan entwickeltes und inzwischen von seinen Gästen heißgeliebtes Rezept. Da bleibt nichts übrig. Die Kombination aus Meer, Südfrankreich mit sehr reifen Rispentomaten und frisch gepflücktem Thymian und Nussbutter aus der Bretagne ist superlecker. Mit Baguette werden alle Muschelschalen bis aufs letzte ausgetunkt. Podcast downloaden, hören und einfach nachkochen.

Hier das Rezept von Tim:

Zutaten Jakobsmuscheln:

4 frische lebendige Jakobsmuscheln in der Schale, ausgenommen, gewässert und halbiert
1 EL bretonische Salzbutter

Zutaten Tomatenkompott:

zwei Rispen kleine sehr reife Strauchtomaten, kleingehackt
1 Schalotte, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
Olivenöl
1 TL brauner Rohrzucker
4 Thymianzweige Blättchen abgezupft
1 Schuss Noilly Prat
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Für das Tomatenkompott habe ich die Schalotten und Knoblauch in einer kleineren Sauteuse mit reichlich Olivenöl glasig gedünstet. Dann die Tomatenwürfel samt Saft und Thymian sowie Zucker dazugeben. Etwas einköcheln lassen. Mit einem Schuss Noilly Prat ablöschen und sämig einkochen lassen.

Die frischen Jakobsmuscheln öffnen. Hierfür den Muskel durchtrennen. Dann das Fleisch am Bart beginnend mit einem Esslöffel aus den nach unten umgedrehten Muscheln auslösen. Vom Darm befreien und Muschel und Corail wässern in kaltem Wasser. Muscheln halbieren. Die Unterhälften der Muschel säubern und aufheben. In einer beschichteten Pfanne die Salzbutter erhitzen und braun werden lassen. Man nennt das auch Nussbutter. Warum, weil es wunderbar nussig schmeckt. Und das passt perfekt zu dem Geschmack der Jakobsmuschel. Die Jakobsmuschelhälften von jeder Seite kurz anbraten.

Jeweils einen Esslöffel Tomatenkompott in eine Schale geben. Zwei Muschelhälften daraufgeben und Nussbutter ringsherum träufeln. Mit Fleur de Sel aus der Bretagne bestreuen. Sofort sevieren.

25. Februar 2018

Rezept Miesmuscheln
à la Provencale

Miesmuscheln à la Provencale – geniales Rezept im Podcast

Miesmuscheln gehen bei Tim immer. Darüber schwadroniert er daher sehr häufig in seinen Sendungungen (und auch privat ;-). Wenn dann noch Südfrankreich dazukommt, ist er nicht mehr zu halten. Aber hört selbst, eine leckere Allianz, nicht nur im Sommer.

Und hier das Rezept von Tim:

Zutaten Muscheln:

1,3 kg Bouchonmuscheln aus der Bretagne
1 Zwiebel, in sehr dünne Ringe geschnitten
eine Dose passierte Tomaten
300 ml trockener Weißwein
1 Nuss gesalzene Butter aus der Bretagne
etwas Speiseöl
1 Schuss Noilly Prat
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Lobeerblatt
je ein Zweiglein Thymian und Rosmarin
1 Bund glatte Petersilie, grob geschnitten

Die Miesmuscheln habe ich zunächst gesäubert. Und wenn ihr die L´art de gourmet Radioshow hört wisst ihr es zwar, aber ich sage es doch immer wieder, weil ich es mal ganz am Anfang ja auch nicht wusste … ;-). Alle Muscheln, die vorher nicht geschlossen sind oder nicht mehr zugehen müssen weg weil tot. Die Muscheln die danach nicht oder nicht richtig aufgehen auch nicht essen, weil sie ungenießbar sind. Also ganz einfach, man muss es nur wissen.

Für den Sud habe ich zunächst die Zwiebeln und Knoblauch in der Butter und etwas Speiseöl angeschwitzt. Keine Farbe nehmen lassen. Dann die Tomaten, Weißwein, Noilly Prat, Lorbeerblatt, Thymian und Rosmarin dazugeben. Mit etwas schwarzen Pfeffer aus der Mühle würzen. Fünf Minuten stark kochen lassen. Dann die Miesmuscheln dazugeben. Gegebenfalls noch einen Schuss Weißwein nachgießen. Kochen lassen bis sich die Muscheln geöffnet haben. Servieren in großen tiefen Tellern und etwas frische glatte Petersilie darübergeben.

Und wer die L´art de gourmet Radioshow auf KochblogRadio.de hört weiss, was ich bei Muscheln persönlich immer neben dem Teller liegen haben will: 1) Löffel, zum Essen des Suds, 2) ausreichend Baguette, zum Auftunken der Reste des Suds.

1. Januar 2018

Rezept Jakobsmuschel Schwarzwurzel
nach Yannik Alleno

Jakobsmuschel Schwarzwurzel Spinat Champignonschaum nach Yannik Alleno von Tim als Rezept zum Nachkochen als Podcast

Tim liebt Frankreich und die französische Küche. Das gleichnamige Kochbuch von Yannik Alleno kocht er leidenschaftlich gerne nach. Die meisten Rezepte sind nicht kompliziert, man benötigt in der Regel nur ein bis zwei spezielle Zutaten. Aber auch das sollte doch kein Hinderniss sein, wenn danach die Geschmacksexplosion erfolgt. Ein Rezept daraus sind Jakobsmuschelnüsschen Schwarzwurzeln mit cremiger Sauce Junge Spinatblätter und wenn man zur Hand hat weisser Trüffel. Einfach nur herrlich französisch. Mit dem Podcast könnt ihr es gleich nachkochen.