• Background Image

    News & Updates

    Rezept

27. Juli 2019

Papaya Salad Som Tam
Thai Cooking Class

Chef Phonganan Sirisangphaiwan und Tim kochen bei der Thai Cooking Class des Thailändischen Generalkonsulats München – mit Rezept zum Nachmachen

Unbezahlte Werbung* Tim liebt Thaifood. Ein absoluter Klassiker ist Papayasalat Son Tam „very spicy“. Bisher hat er den legendären Papaya Salad leider nicht so hinbekommen, dass es annähernd wie vor Ort in Thailand geschmeckt hätte. Seit der Thai Cooking Class, zu der das Königlich Thailändische Generalkonsulat in München und Thai Airways kürzlich eingeladen hatten, ist es für Tim allerdings kein Problem mehr. Denn Chef Phonganan Sirisangphaiwan alias Chef Paul hat es Tim und den anwesenden geladenen Gästen beigebracht wie echtes Thai Food geht. Und Ihr könnt es nachkochen. Im Video findet ihr die genaue Anleitung Schritt für Schritt mit Rezept:

Video ansehen

Die Freunde von Thai Airways haben zudem ihr neues leckeres „Bord-Thaifood“ auch für zu Hause vorgestellt.

Hier das Rezept zum Nachkochen:

1 mittlere grüne Papaya
1 mittelgroße Karotte
1-2 Knoblauchzehen
1-2 rote Chilis (oder auch mehr, wer es aushält)
5 Strauchtomaten halbiert
einige Stücke Thailändische Schlangenbohnen
2 EL geröstete Erdnüsse
1 EL getrocknete Shrimps
1 EL Fischsauce
1 EL frisch gepresster Limettensaft
1,5 EL Palmzucker

Zunächst Papaya schälen und mit einem Streifenschäler reiben. Die Karotte mit dem Streifenschäler ebenfalls reiben. In einem möglichst großen Mörser Knoblauch und Chilis zerstoßen. Dann die Bohnen dazugeben. Ebenfalls mörsern. Limettensaft, Palmzucker und Fischsauce dazugeben und mit dem Stössel vermischen. Dann Papaya-Karottenstreifen dazugeben und vermischen und leicht andrücken. Tomaten, Erdnüsse und getrocknete Shrimps dazugeben und nur noch vermischen.

*Werberechtlicher Hinweis: Neue Gesetze verpflichten uns dazu, persönliche und/oder unbezahlte Empfehlungen sowie selbst bezahlte Produkte als Werbung zu deklarieren. Daher möchten wir an dieser Stelle versichern, dass der Beitrag weder bezahlt noch anderweitig beeinflusst wurde.

14. Juli 2019

Tim´s Thai Food Rezepte
Pad Krapau mit Ei

Tim´s Thaifood Lieblings Rezepte zum Nachmachen: Pad Krapau mit Ei

In meiner Serie, in der ich Euch meine absoluten Thaifood Lieblingsrezepte vorstelle, habe ich heute etwas ganz Besonderes für Euch. Eine liebe Freundin von Thai Airways International hat mich darauf gebracht. Als ich sie frage, was ich mal für das Team kochen sollte sagte sie, „koch bitte bitte Pad Krapau“. Das habe ich bisher nicht gekannt, sie machte mich neugierig und ich bemühte erst einmal Google. Ich fand heraus, es handelt sich um ein super schmackhafte obgleich einfaches Gericht und in Thailand ein Alltagsessen. In Thai Restaurants in Deutschland steht das Gericht aber leider eher seltener auf der Karte. Daher solltet ihr es explizit verlangen oder am besten gleich selbst nachkochen. Ich habe ein bisschen herumprobiert und das ist jetzt mein ultimatives Rezept für Pad Krapau mit Ei.

Zutaten:

(für 4 Personen)

500 g Hühnerbrust, in Würfel geschnitten
1 rote Spitzpaprika in breitere Streifen geschnitten
6 Knoblauchzehen in ganz feine Würfel geschnitten
2 rote Chilis, ohne Kerne in feine Würfel gehackt
2 TL Austernsauce
2 TL Sojasauce
1 TL weisser Zucker
1 Bund Thailbasiikum gezupft und gewaschen, etwa eine Hand voll
4 Eier
2 Romanasalate
Speiseöl

Die Hühnerbrust in Würfel schneiden und in kochendem Wasser ca. 3 Minuten kochen. Abgiessen und abtropfen lassen. Beiseitestellen. Alle weiteren Zutaten vorbereiten.

In einem Wok 5 EL Speiseöl erhitzen. Chili und Knoblauch kurz anschwitzen. Soll keine Farbe nehmen. Hühnerbrust dazugeben und anbraten. Weiteres Speiseöl dazugeben. Dann gleich Paprika dazugeben. Die Hühnerbrust darf etwas Farbe nehmen. Zucker darübergeben. Austern- und Sojasauce dazugeben und gut verrühren. Etwas laufen lassen. Thai-Basilikum dazugeben und verrühren. Nochmals reichlich Öl hinzufügen. Eier jeweils einzeln in einer kleinen Schüssel aufschlagen und vorsichtig in den Wok auf das Pad Krapau gleiten lassen. Wenn die Eier gestockt sind sofort servieren auf einem Salatbett.

7. Juli 2019

Kochsession und Rezepte
mit Winzer Christian Stahl

Christian Stahl vom Winzerhof Stahl und Tim Faber kochen mit Euch und stellen Euch passende Weine vor – Rezepte zum Nachkochen

enthält unbezahlte Werbung* Christian Stahl, Winzer und Koch vom Winzerhof Stahl und Tim Faber kennen sich schon sehr lange über Social Media und wollten schon längst einmal zusammen eine Kochsession zelebrieren und Weine dazu verkosten und darüber sinnieren, was am besten zu den Gerichten passt. Nun war es endlich soweit und Tim hat Christian in Auerhofen auf seinem Winzerhof besucht. Zunächst sind die beiden für die Vorspeise in einen idyllischen Weinberg bei Tauberzell gefahren. Zurück im Winzerhof ging es in die Küche. Da Christian neben dem Weingut auch ein Hotel betreibt und ein Restaurant ist die Küche perfekt ausgestattet, was Tim natürlich extrem gefallen hat. So sind es viele Gänge geworden. Bis in die Nacht wurde gekocht, über Wein, Food und Kochen diskutiert und natürlich lecker gegessen und getrunken.

Im Podcast und Video könnt ihr hautnah dabei sein und Christian und Tim „Behind the Scenes“ erleben.

Video ansehen

Und das war das Menü und der jeweilige Wein. Rezepte gibts natürlich auch:

Hausgebeizter Lachs mit Soja Senfsaat, Eingelegte Gurken, Olivenöl, Rettichkresse, Ponzu-Sojagel

Wein: Silvaner damaszener stahl 2018

SOK LEK TUNA – Thai Style Thunfisch Tartar

Rezept

Wein: Sauvignon blanc damaszener stahl 2018

Ramen, gute Hühnerbrühe, selbstgemachte Nudeln

Wein: Sauvignon blanc damaszener stahl 2018

Gegrillter Pulpo, Safranaioli, Avocado

Wein: Silvaner Best of 2018 Edelstahl

Jakobsmuschel Thai inspired, Lemongras, Kaffirlimettenblätter, Red Chili Seafood Dipping Sauce

Wein: Scheurebe damaszener stahl 2018

Thawt Man plaa – Red Curried Fishcakes mit Chili-Koriander Sauce

Rezept

Wein: Riesling feinherb 2017 damaszener stahl

Gegrillter Schweinenacken, Chinakohl, Green Chili Seafood Dipping Sauce

Rezept

Wein: Scheurebe cyriakusberg 2017 Fass 500

Gemafreie Musik von www.frametraxx.de

*Werberechtlicher Hinweis: Neue Gesetze verpflichten uns dazu, persönliche und/oder unbezahlte Empfehlungen sowie selbst bezahlte Produkte als Werbung zu deklarieren. Daher möchten wir an dieser Stelle versichern, dass der Beitrag weder bezahlt noch anderweitig beeinflusst wurde.

20. Juni 2019

Tim´s Thai Food Rezepte
Thai Fleischbällchen

Tim´s Thaifood Lieblings Rezepte zum Nachmachen: Thai Fleischbällchen

In meiner Serie, in der ich Euch meine absoluten Thaifood Lieblingsrezepte vorstelle, habe ich heute einen schnellen Snack für Euch, den man als Vorspeise oder auch zum Wein am Abend wie auch als Teil eines asiatischen Buffets servieren kann. Thai-Fleischbällchen. Ihr könnt sie je nach Geschmack mit Rindfleisch oder Schweinefeisch machen. Ich bevorzuge Rind.

Zutaten (für 4 Personen):

Fleischbällchen:

500 g Schweine- oder Rinderhackfleisch
3 EL Korianderwurzeln oder alternativ Blätter mit Stengel, fein gehackt
2 EL Knoblauch, fein gehackt
1 EL Fischsauce
1/2 EL Salz
1/2 EL frisch gemahlener Pfeffer
2 EL Wasser

Ggfs. Sonnenblumenöl zum Frittieren

Condiments:

Salatblätter
Gurken in Streifen geschnitten
rote Zwiebeln, in feine Scheiben geschnitten

Dazu passt meine Koriander-Chili Fischsauce, das Rezept findet ihr hier.

Die Zubereitung ist sehr einfach. Alle Zutaten für die Fleischbällchen gut vermengen und kleine Kugeln formen.

Für das Frittieren gibt es dann verschiedene Möglichkeiten: In einem Topf zum Beispiel Sonnenblumenöl erhitzen. Oder Fritteuse nehmen. Ihr könnt sie aber auch bei 200 Grad etwas 30 Minuten im Backofen backen.

Die Fleischbällchen warm oder kalt mit den Condiments servieren.

20. Juni 2019

Tim´s Thai Food Rezepte
THAWT MAN PLAA – Red Curried Fishcakes

Tim´s Thaifood Lieblings Rezepte zum Nachmachen: Thawt Man plaa – Red Curried Fishcakes wie im Club Signature des SO Sofitel Bangkok

enthält unbezahlte Werbung* In meiner Serie, in der ich Euch meine absoluten Thaifood Lieblingsrezepte vorstelle, mache ich heute einen Abstecher in eines meiner Lieblingshotels in Bangkok. Ins SO Sofitel Bangkok direkt am schönen Lumpini Park in Sathorn gelegen. Ja wirklich, ich fühle mich dort wenn ich in Bangkok bin fast schon wie zu Hause. Das liegt nicht nur an dem relaxten aber stylischen Interieur, entworfen von Christian Lacroix sondern vor allen Dingen an den Menschen die dort arbeiten, die ich nach vielen Besuchen kenne. Zudem ist der Executive Bereich des Hotels im 25. Stock, der „Club Signature“ jedes mal ein besonderes Erlebnis. Schaut Euch mal meinen Film dazu an.

In der Happy Hour geniesse ich kühlen Wein (Chardonnay) und ganz besonders leckere Fishcakes mit einer schmackhaften Sauce aus Koriander, Fischsauce und Chili. Genau diese Fiscakes habe ich versucht daheim nachzukochen und herausgekommen ist dieses Rezept, das ich Euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Wenn Ihr dann in Europa einen heißen Sommerabend auf der Terrasse erwischt, kühlen Wein trinkt und chillige Musik einschaltet, vielleicht ja sogar Kochblogradio, dann fühlt Ihr Euch wie in Bangkok in Sathorn auf der Terrasse des SO im 25. Stock mit Blick auf den Phraya River. Enjoy!

Zutaten (für 4 Personen):

Für die Fishcakes:

500 g Kabeljaufilet, ganz fein geschnitten und etwas gehackt
1 Stück Galant, ganz fein gehackt
6 lange Asia-Schlangenbohnen, in dünne Ringe geschnitten (alternativ Gartenbohnen)
4 EL Kokosmilch
8 Kaffirlimettenblätter, in nicht zu kleine Stücke zerschnitten
2 TL rote Currypaste (müsst ihr selbst rausfinden wie scharf ihr es wollt oder vertragt…)
2 Eier
2 EL Fischsauce
5 EL Maismehl
2 TL Zucker

Sonnenblumenöl zum frittieren

Für die Chili-Fischsauce:

1/2 Bund frischer Koriander, nicht zu fein geschnitten
5 rote Chilis, in dünne Ringe geschnitten
6 EL Fischsauce
2 EL Weissweinessig
3 TL Palmzucker
4 EL Wasser

2 Limetten, längs geviertelt

1 Bund Thai Basilikum (Deko)

Alle Zutaten für die Fishcakes in einer Schüssel sehr gut vermengen, dass eine homogene Masse entsteht. Insbesondere die Currypaste gut verteilen. Dazu mit den Fingern etwas zerquetschen und mit den übrigen Zutaten vermengen.

Kleine Frikadellen daraus formen. Für das Frittieren gibt es dann verschiedene Möglichkeiten: In einem Topf zum Beispiel Sonnenblumenöl erhitzen. Oder Fritteuse nehmen. Ihr könnt sie aber auch bei 200 Grad etwas 30 Minuten im Backofen backen. Ich nehme seit neuestem meinen Beefer. Jedenfalls sollten sie schön goldgelb und etwas knusprig werden, aber bitte nicht verbrennen.

Die Fishcakes möglichst noch warm mit der Sauce einer Limettenspalte und den Thaibasilikumblättern reichen.

*Werberechtlicher Hinweis: Neue Gesetze verpflichten uns dazu, persönliche und/oder unbezahlte Empfehlungen sowie selbst bezahlte Produkte als Werbung zu deklarieren. Daher möchten wir an dieser Stelle versichern, dass der Beitrag weder bezahlt noch anderweitig beeinflusst wurde.

15. Juni 2019

Tim´s Thai Food Rezepte
PHLA SALMON – Lachs Sashimi an Thai Schalotten-Kräuter Salat

Tim´s Thaifood Lieblings Rezepte zum Nachmachen: PHLA SALMON – Lachs Sashimi an Thai Schalotten-Kräuter Salat

In meiner Serie, in der ich Euch meine absoluten Thaifood Lieblingsrezepte, inspiriert vom E-Cookbook des Issaya Siamese Club in Bangkok vorstelle, gibt es heute nochmals ein sehr einfaches Rezept. Den Salat könnt ihr auch für andere gegrillte Leckereien wie Beef oder Seafood als Beilage reichen. Durch die thailändischen speziellen Zutaten kommt immer ein besonderer Flair auf. Ihr könnt die Menge auch vergrössern wenn ihr mehr Salatbeilage haben wollt.

Zutaten (für 4 Personen) (vgl. E-Cookbook Issaya Siamese Club):

40 g Lemongrass in sehr dünne Scheiben geschnitten
60 g Schalotten dünn gehobelt mit dem Trüffelhobel
6 Kaffirlimettenblätter in sehr dünne Streifen geschnitten
15 g Minzeblätter dünn geschnitten
300 g roher Lachs in Sashimi Qualität
2 rote Chilis entkernt in dünne Streifen geschnitten

60 ml Green Seafood Dipping Sauce (Rezept gibts hier)

Zubereitung:

Lemongrass, Schalotten, Kaffirlimettenblätter und Minze vorsichtig vermischen. Lachs in dünne Scheiben schneiden. Auf einer Platte drapieren. Den Salat mit den Chilistreifen garnieren. Die Sauce gesondert servieren, dass sich jeder selbst bedienen kann, je nach gewünschter Schärfe.

15. Juni 2019

Tim´s Thai Food Rezepte
SOK LEK TUNA – Thai Style Thunfisch Tartar

Tim´s Thaifood Lieblings Rezepte zum Nachmachen: SOK LEK TUNA – Thai Style Thunfisch Tartar

In meiner Serie, in der ich Euch meine absoluten Thaifood Lieblingsrezepte, inspiriert vom E-Cookbook des Issaya Siamese Club in Bangkok vorstelle, habe ich heute für Euch eine Vorspeise. Sie ist zwar sehr fein und ihr könnt damit Euere Gäste mit Sicherheit überraschen und begeistern, die Zubereitung ist aber denkbar einfach. Man benötigt nur die speziellen Originalzutaten aus dem Asia-Food-Shop, dann kann es losgehen mit dem original Thai Food at home. Es ist ein Thai angehauchter Thunfisch Tartar.

Zutaten (vgl. E-Cookbook Issaya Siamese Club):

6 g getrocknete Chilis
60 ml Limettensaft frisch gepresst
30 ml Fischsauce
30 g Schalotten dünn geschnitten
50 g Lemongrass in sehr dünne Ringe geschnitten
40 g Korianderblätter dünn geschnitten
10 g Kaffirlimettenblätter in dünne Streifen geschnitten
600 g roher Thunfisch in Sashimi Qualität
30 g ground roasted sticky rice powder
5 g Minzeblätter
1 Schlangengurke in dünne Scheiben gehobelt mit dem Trüffelhobel

Zubereitung:

Fischsauce, Limettensaft und Chilis in einer Schüssel gut vermischen. Übrige Zutaten und Thunfisch dazugeben und vorsichtig vermengen. Etwas Lemongrass für die Dekoration aufheben.

Auf einem Teller Gurkenscheiben im Kreis auslegen. Mit einem Servierring den Thunfisch in die Mitte platzieren. Ring entfernen. Noch etwas Thunfisch oben auflegen, dass es natürlich aussieht. Lemongrass darüberstreuen. Etwas Sauce am Rand der Gurkenscheiben verteilen. Ebenfalls getrockneten zwemahlenen Chili.

15. Juni 2019

Tim´s Thai Food Rezepte
BBQ Schweinenacken scharf auf Chinakohl

Tim´s Thaifood Lieblings Rezepte zum Nachmachen: Gegrillter Schweinenacken mit Green Chili Seafood Dipping Sauce auf Chinakohl

Zur Zeit fasziniert mich die Küche Thailands mit Ihrer Aromenvielfalt. Thai Food Rezepte sind einfach aber höchst delikat und vermitteln einem das Gefühl, man befinde sich mitten in Bangkok oder irgendwo am Strand in Koh Samui oder einer anderen Insel in einem kleinen improvisierten Restaurant. In Bangkok ist der Issaya Siamese Club ein absoluter Geheimtip. Mitten in Sathorn in einer alten Kolonialvilla wird feinstes Thai Food auf hohem Niveau serviert und man trifft sich in relaxter Atmosphäre zu Genuss und Austausch. Die Location wurde zu einem der besten 50 Restaurants in Asien ausgezeichnet. DJ Ravin, Haus-DJ der Buddha Bar in Paris hat eigens zwei Soundtracks designed, die im Restaurant laufen und Chillout-Stimmung verbreiten. Ich liebe es, aus dem E-Cookbook des Issaya Siamese Clubs mir Inspirationen zu holen und die Rezepte zu interpretieren und Thai Food nachzukochen. Beim Essen dann der Soundtrack an und man fühlt sich wie im Urlaub. Dass ihr Euch das Gefühl auch nach Hause holen könnt, möchte ich Euch einige meiner Lieblingsrezepte hier näherbringen.

Was ist besonders mag ist ein Rezept für gegrillten Schweinenacken auf Chinakohl mit Green Chili Seafood Dipping Sauce und Tamarind Sauce. Mit diesem Thai Barbecue BBQ Rezept möchte ich meine Serie auch beginnen. Das Rezept ist nicht im Kochbuch enthalten, ich habe einmal ein Bild davon in Instagram gesehen, Screenshot gemacht und versucht es nachzukochen. Nach einigen Versuchen ist das vorliegende Gericht herausgekommen

Zutaten (für 4 Personen):

Schweinenacken:

5 Scheiben Schweinenacken

Für die Marinade:

40 ml Austernsauce
20 ml Sojasauce
2 Knoblauchzehen fein gehackt
40 g Korianderwurzeln oder falls nicht verfügbar Korianderblätter gehackt
8 g weisser Pfeffer frisch gemahlen

Green Chili Seafood Dipping Sauce (vgl. Issaya Siamese E-Cookbook):

25 g Knoblauch
20 g Korianderwurzeln
10 g Korianderblätter
30 g grüne Chilis inkl. Samen
90 ml Fischsauce
100 ml Limettensaft frisch gepresst
20 g Palmzucker
25 g in Essig eingelegten Knoblauch
100 ml Saft des in Essig eingelegten Knoblauchs

Tamarind Sauce (vgl. Issaya Siamese E-Cookbook):

150 ml Tamarindensaft
10 g Korianderblätter, fein gehackt
10 g fein gehackte Schalotten
15 g ground roasted sticky rice powder
25 ml Fischsauce
10 ml Limettensaft
6 g getrocknete Chilis

Beilagen:

4 Scheiben Chinakohl
2 kleine Bauerngurken in Viertel geschnitten
1 rote Zwiebel in dünne Scheiben geschnitten
Minze

Zubereitung:

Für die Green Chili Seafood Dipping Sauce alle Zutaten in einen Blender geben und mixen. Die Sauce hält sich eine Woche im Kühlschrank.

Für die Tamarinensauce Zutaten in einem Behälter vermengen und kalt stellen.

Den Schweinenacken sieben Minuten in der Marinade einlegen. Gut mit der Marinade einreiben. Dann scharf grillen, dass die Sauce karamellisiert. In Scheiben schneiden. Auf den Salatbeigaben servieren. Seht Euch an, wie ich es arrangiert habe. So finde ich es besonders schön. Mit Green Chili Seafood Dipping Sauce beträufeln. Tamarind Sauce an der Seite verteilen.

12. Dezember 2018

Rezept Lachs Meeresfrüchte
Blumenkohlpüree frittierter schwarzer Knoblauch

Rezept von Tim – Gebratener Lachs, Kammmuscheln und Garnelen auf Blumenkohlpüree, Rucolaöl und feinem frittierten weissen und schwarzen Knoblauch

++Anzeige++ Kürzlich hat mich mein Freund Uwe Spitzmüller von Highfoodality zu einem wunderbaren Supper-Club in Nürnberg in die Bindergass Theke eingeladen. Unterstützt wurde der Abend von Costa Meeresspezialitäten. Und weil Costa wirklich spannendes Seafood anbietet, habe ich heute ein Rezept für Euch mit „Trio di Mare“, einer Mischung aus Lachswürfeln, Kammmuscheln und Garnelen. Ihr könnt alles in Ruhe vor einer Einladung zum Dinner vorbereiten und dann, wenn die Gäste da sind einfach nur noch „finishen“. Und dank Costa habt ihr den Fisch und Meeresfrüchte auch immer in bester Qualität tiefgekühlt im Haus.

Hier das Rezept, im Podcast erkläre ich Euch wie immer zum Nachhören, wie die Zubereitung ganz einfach und schnell geht.

Zutaten

1 Packung Costa Trio die Mare
1 Blumenkohl
1 TL Butter
100 g frischer Rucola
1/2 Zitrone
300 ml Bio-Olivenöl
4 Knoblauchzehen weisser Knoblauch
1 Knolle schwarzer Knoblauch
Salz, Pfeffer
Fleur de Sel aus de Camargue
Kerbel zur Dekoration

Zubereitung

Blumenkohlpüree:

Den Blumenkohl in handliche Röschen zerkleinern. In einem Topf Wasser mit Salz zum kochen bringen. Die Blumenkohlröschen hineingeben und 20 Minuten kochen, bis sie weich sind. Abgiessen, kurz im Sieb Wasser ausschütteln und sofort in einem Mixer fein pürieren. Salzen und pfeffern. In eine Kasserolle geben. Wieder vorsichtig erwärmen unter dauerndem Rühren mit einem Plastikspatel. Einen Teelöffel Butter hinzugeben, zergehen lassen und stetig unterrühren. Das Püree bekommt dadurch eine wunderbar cremige Konsistenz.

Rucolaöl:

Rucolabunde kurz unter kaltem Wasser waschen und gut abschütteln. Dreimal durchschneiden und in den Mixer geben. Den Saft einer frisch ausgepressten halben Zitrone hinzugeben. Genauso 200 ml Bio-Olivenöl. Gut durchmixen und in ein Servierfläschchen geben.

Frittierter weisser und Schwarzer Knoblauch:

Die einzelnen Zehen einer schwarzen Knoblauchknolle herauslösen und vorsichtig abschälen. Die weissen Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden. In eine Kasserolle ca. 100 ml Bio-Olivenöl geben. Den weissen Knoblauch in das kalte Öl hinzugeben. Das Öl und Knoblauch erhitzen bis es leicht Bläschen schlägt, dann die schwarzen Knoblauchzehen hinzugeben und frittieren, bis der weisse Knoblauch leicht Farbe nimmt (nicht verbrennt!). Von der Platte nehmen.

Gebratener Fisch und Meeresfrüchte:

Den Fisch und Meeresfrüchte aus der Verpackung in ein Sieb geben und langsam bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Einzeln auf einen Teller geben und gut abtupfen mit Küchenpapier. In eine beschichtete Pfanne einen Esslöffel Olivenöl geben und bei niedrigem Feuer erhitzen. Den Fisch und Meeresfrüchte vorsichtig einzeln in die Pfanne legen dass sie die schöne Form behalten. Bei niedriger Hitze anbraten. Erst von der einen Seite, dann nach ca. 1-2 Minuten (je nach Kochplatte, ich koche mit Gas) wenden bis die Fische und Meeresfrüchte von beiden Seiten etwas Farbe genommen haben.

Finish:

In einen tiefen Teller einen großen Löffel des Blumenkohlpüree in die Mitte geben. Aussen herum wenig Rucolaöl an den Rand spritzen. Auf den Püree Lachswürfel und Meeresfrüchte auflegen. Um den Püree weissen frittierten Knoblauch legen, auf den Püree die schwarzen Knoblauchzehen. Etwas warmes Knoblauchöl um den Blumenkohlpüree geben. Mit Fleur de Sel aus der Camargue würzen. Kerbelzweigchen in kaltes Wasser legen. Einen Zweig abschütteln und in die Mitte legen. Sofort servieren.

11. November 2018

Rezept Bánh mì
Must EAT Vietnam

Bánh mì, das typische vietnamesische Baguette müsst ihr in Vietnam unbedingt essen – Tim zeigt Euch den besten Hotspot in Saigon im Video und im Podcast gibt es ein Rezept

Unbezahlte Werbung* Tim stellt Euch die ultimativen Gerichte Vietnams vor, die ihr unbedingt gegessen haben müsst. Und es gibt für alle Gerichte auch die genaue Adresse der von Tim getesteten Locations dazu. Bánh mì müsst ihr unbedingt gegessen haben, wenn ihr in Vietnam seid. Bánh mì ist eine kulinarische Hinterlassenschaft aus der Kolonialzeit der Franzosen. Das Bánh mì kombiniert typische Zutaten aus der französischen Küche wie Baguette, Pastete und Mayonnaise mit vietnamesischen Geschmacksgebern wie langem Koriander, Fischsauce und eingelegten Karotten.

Im Video seht ihr, wie lecker Bánh mì ist:

Video ansehen

Hier ist die genaue Adresse für Euch wenn ihr einmal in Ho Chi Minh City seid:

My Banh mi
57 Nguyen Du Street
Ben Nghe ward, District 1
Ho Chi Minh City, Vietnam
www.mybanhmivietnam.com

*Werberechtlicher Hinweis: Neue Gesetze verpflichten uns dazu, persönliche und/oder unbezahlte Empfehlungen sowie selbst bezahlte Produkte als Werbung zu deklarieren. Daher möchten wir an dieser Stelle versichern, dass der Beitrag weder bezahlt noch anderweitig beeinflusst wurde.